Hier sind alle Traberfreunde willkommen! Egal ob aktiver Renntraber oder geliebter Freizeittraber!
 
StartseiteFAQAnmeldenLogin
Wir treffen uns wieder zum Chatten! Jeden Freitag ab 20.00 Uhr. Wir freuen uns auf zahlreiches erscheinen Smile

Austausch | 
 

 Menschen, tiere und doktoren

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
MissIsi1984
Derbyhoffnung
Derbyhoffnung
avatar

Anzahl der Beiträge : 268
Anmeldedatum : 21.12.10
Alter : 33

BeitragThema: Menschen, tiere und doktoren   Do 29 Dez 2011 - 9:10

Hat zufällig jemand gestern die sendung auf vox angesehen? Da haben sie gezeigt, wie sie eine stute eingeschläfert haben.

Ich war ganz schockiert. Die stute hat sich heftig gegen die narkose gewehrt und der Ta musste nochmal laufen und nach spritzen. Danach ist die stute nach vorn gesprungen und dann so komisch umgefallen.

Meine frage an euch: ist das immer so, dass sie noch so lang rum springen? Ich dachte immer, dass sie sich bei der narkose normal hinlegen...???

Das war echt nicht schon zum anschauen... :-(
Nach oben Nach unten
Nadine
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 12325
Anmeldedatum : 02.09.10
Alter : 31

BeitragThema: Re: Menschen, tiere und doktoren   Do 29 Dez 2011 - 9:36

Ich habs leider (oder gott sei dank?) nicht gesehen und musste es auch noch nicht mit erleben.

_________________
LG Nadine

 Bubby

Ein Pferd ohne Reiter, ist immer noch ein Pferd.
Ein Reiter ohne Pferd, ist nur ein Mensch...

Stanislaw Jerzy Lec
Nach oben Nach unten
angelino
Prix d´Amerique-Favorit
Prix d´Amerique-Favorit
avatar

Anzahl der Beiträge : 1973
Anmeldedatum : 12.12.09

BeitragThema: Re: Menschen, tiere und doktoren   Do 29 Dez 2011 - 9:47

Ich habe die Sendung nicht gesehenund hätte mir das auch nicht angesehen.
Ich mußte 2002 meinen Wallach einschläfern lassen.Er hatte sich das Buggelenk zertrümmert.
Er fiel zwar gleich um und nichts bewegte sich mehr, aber bis er Tod war, hat es für meine Empfindung zu lange gedauert.
Bis heute tut mir das sehr weh.
Nach oben Nach unten
darkhorse
Jahrhundert Traber
Jahrhundert Traber
avatar

Anzahl der Beiträge : 2992
Anmeldedatum : 10.12.09
Alter : 43

BeitragThema: Re: Menschen, tiere und doktoren   Do 29 Dez 2011 - 11:52

Eigentlich sollte es anders aussehen, aber kommt manchmal vor.......leider.

Ich bin froh, dass mein Hengst damals ganz friedlich eingeschlafen ist, nach der Spritze......
Nach oben Nach unten
http://horsetraining.npage.de/
MissIsi1984
Derbyhoffnung
Derbyhoffnung
avatar

Anzahl der Beiträge : 268
Anmeldedatum : 21.12.10
Alter : 33

BeitragThema: Re: Menschen, tiere und doktoren   Do 29 Dez 2011 - 12:46

Das sah echt heftig aus. Mir sind gleich die tränen gekommen. Mir tat auch der besitzer so schrecklich leid... Die stute hatte an allen vier hufen krebs. Da war der tragrand schon komplett weg gebrochen. Trotz dessen hat sie noch einen gesunden hengst auf die welt gebracht.

Ich weiss von meiner bekannten, dass ihre stute in der klinik mit dem halfter an die wand gebunden wurde, weil sie so umfallen. Aber bei ihr ist die stute gott sei dank langsam zu boden gegangen.
Nach oben Nach unten
monstermomo
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 5956
Anmeldedatum : 10.12.09
Alter : 28

BeitragThema: Re: Menschen, tiere und doktoren   Do 29 Dez 2011 - 13:23

Ja ich habe es gesehen und sowas kann vorkommen!
Liegt meist daran das die TÄ angeben müssen wie viel so von dem Tötungsmittel wo lassen etc. deswegen verwenden sie so wenig wie möglich!

Ich habe sowas auch schon erleben müssen. Da hat sich die Stute (kolikerin der nicht mehr zu helfen war) auch so heftig gewährt das war grausam!

Mein TA macht es zum Glück anders, aber dafür teurer! Er nimmt erst eine normale Nakose und dosiert die schon über dann legen die Tiere sich ab und schlafen, dann dürfen wir uns verabschieden und dann gibt es erst die Spritze mit dem Gift. Da gab es noch nie gezappel oder sonst etwas und die Tiere schlafen ganz friedlich in ihrer Nakose für immer ein und man kann die ganze Zeit bei ihnen bleiben

Beim Ablegen sieht das meist etwas sehr unschön aus! Da können so Bilder wie gestern im TV schon mal zu sehen sein! Man solte sich auch darauf vorbereiten das es scheppert und der Boden wackelt wenn man dabei sein möchte! In der Regel legen sich die meisten Tiere aber nicht so heftig ab wie die Stute gestern!
Auch bei Freiluftkastrationen und anderen OP's wo sich die Pferde draußen und nicht in der klinik ablegen muss man sich auf sowas vorbereiten

_________________
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen
Das sind wir *KLICK*
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Menschen, tiere und doktoren   Do 29 Dez 2011 - 16:07

Ich habe es auch gesehen und war auch den Tränen nahe, das war echt grausam anzusehen, man hatte wirklich das Gefühl, dass die Stute noch leben will..

Als ich in der Klinik gearbeitet habe, musste ich so einige Narkosen anschauen und nicht alle waren schön. Weil Pferde Fluchttiere sind versuchen sie sich solange wie möglich sich gegen die Narkose zu wehren und manchmal springen sie aus Reflex oÄ. In einem Fall hat sich ein Hengst das Bein gebrochen, weil er so unglücklich sprang und stürzte.
Nach oben Nach unten
GoldenSunshine
Prix d´Amerique-Favorit
Prix d´Amerique-Favorit
avatar

Anzahl der Beiträge : 1710
Anmeldedatum : 01.03.11
Alter : 31

BeitragThema: Re: Menschen, tiere und doktoren   Do 29 Dez 2011 - 18:04

Ich habe es gesehen..
Er hat auch erst eine Narkose gespritzt, aber die Stute wollte sich nicht hinlegen.. Wie denn auch wenn das Fohlen nebendran steht und schreit.. Rolling Eyes
Das Einschläfern was notwendig, aber es ist immer komisch wenn das Tier nicht sterben will Sad

Unsere Stute hatte schon gelegen , von daher kann ich nicht aus Erfahrung sprechen.
Und eine andere "Tötung" die ich miterlebt habe war mit einem Bolzenschuß..
Nach oben Nach unten
mmp
Prix d´Amerique-Favorit
Prix d´Amerique-Favorit
avatar

Anzahl der Beiträge : 2144
Anmeldedatum : 05.01.10
Alter : 52

BeitragThema: Re: Menschen, tiere und doktoren   Do 29 Dez 2011 - 20:34

Es ist durchaus möglich, dass der TA das Mittel T61 verwendet hat...dies ist aber nicht ohne vorherige Betäubung anzuwenden! Dadurch, dass dieses Mittel beim Spritzen ein enormes Brennen verursacht, wehren sich die Tiere entsprechend. Das ist natürlich nicht schön anzusehen und der Todeskampf kann unter Umständen sehr lange dauern!

Bevor ein TA euer Pferd erlöst, sollte man sich immer erkundigen, welche Mittel verwendet werden...
EUTHA 77, Esconarkon und Release sind eine gute Wahl!

Eutha 77 / Esconarkon

Die Euthanasie mit Eutha 77 / Esconarkon ist eine Überdosierung mit dem stark narkotisierenden Wirkstoff Pentobarbital.

Innerhalb weniger Sekunden wir das Pferd so müde, daß es sich nicht mehr auf den Beinen halten kann und schläft ein. Kurze Zeit später hört das Herz auf zu schlagen.

Jeder Mensch kennt den Effekt der völligen Übermüdung - er ist absolut schmerzlos und sogar angenehm, wenn man dann einschlafen kann.

T61

T61 ist ein muskellähmender Giftcocktail mit betäubenden Komponenten. Der Tod findet durch Lähmung der Atemmuskulaur statt.
Es findet grundsätzlich ein Todeskampf statt - manchmal ein kurzer, kaum wahrnehmbarer aber nicht nur in Einzelfällen ein bis zu anderthalb Stunden dauernder grausamer Todeskampf, bei dem das Pferd gegen die Muskellähmung ankämpft. Man kann sich dies mit einem nahezu endlosen Erstickungs- und Herzinfarktstod recht plastisch vorstellen.
Nach oben Nach unten
MissIsi1984
Derbyhoffnung
Derbyhoffnung
avatar

Anzahl der Beiträge : 268
Anmeldedatum : 21.12.10
Alter : 33

BeitragThema: Re: Menschen, tiere und doktoren   Do 29 Dez 2011 - 20:41

Oh gott, dass hört sich ja grausam an... Ich hab da vor einiger zeit mal in der c.avallo drüber gelesen. Hätte ich gewusst dass das so grausam wird, hätte ich gleich umgeschalten. Aber nein...
Nach oben Nach unten
mmp
Prix d´Amerique-Favorit
Prix d´Amerique-Favorit
avatar

Anzahl der Beiträge : 2144
Anmeldedatum : 05.01.10
Alter : 52

BeitragThema: Re: Menschen, tiere und doktoren   Do 29 Dez 2011 - 20:55

@MissIsi...so kannst du aber für dich gleich gedanklich festhalten, dich VORHER zu informieren, welches Mittel von deinem TA verwendet wird...damit du nicht *überraschend* damit konfrontiert wirst...

Ich habe bisher zweimal miterlebt, wie ein Pferd eingeschläfert wurde...im ersten Fall war es ähnlich wie im TV...grausam! Allerdings war man da auch noch nicht so bewandert mit den Mitteln zur Euthanasie...!
Beim zweiten Mal ist das Pferd müde geworden und einfach zusammen gesackt...dann wurde noch einmal nachgespritzt, direkt in die Leber...so ist gewährleistet das das Mittel schnell wirkt! Hierbei konnte ich keine unnötige Quälerei feststellen....

Klar ist so eine Situation nicht schön, aber manchmal eben von Nöten... Embarassed
Nach oben Nach unten
Rigo Oak
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 5413
Anmeldedatum : 10.12.09
Alter : 50

BeitragThema: Re: Menschen, tiere und doktoren   Fr 30 Dez 2011 - 11:37

Gesehen hab ich den Beitrag nicht, aber auch schon gehört, daß es passieren kann - vor allem, wenn das Pferd nicht gehen will - wie hier z.B. wenn das Fohlen noch dabei ist (oder der Besitzer es nicht gehen lassen kann) Und ein Teil hängt ja auch noch davon davon ab, wie der Kreislauf funktioniert, wenn der runter ist kommt das Mittel ja nicht schnell genug dahin, wo es wirken soll.

Ich war schon mehrfach dabei und alle sind "einfach umgefallen" - so wie es sein sollte.
Nach oben Nach unten
MissIsi1984
Derbyhoffnung
Derbyhoffnung
avatar

Anzahl der Beiträge : 268
Anmeldedatum : 21.12.10
Alter : 33

BeitragThema: Re: Menschen, tiere und doktoren   Fr 30 Dez 2011 - 14:40

Das wäre auch das beste, wenn sie gleich umfallen. Bei der stute hat man richtig gesehen wie sie sich gewehrt hat. Soviel ich weiss, benutzt mein TA das Eutha 77. Er hat 2 pferde mal bei uns eingeschläfert und das lief immer sehr ruhig ab. Ich war nie dabei - gott sei dank. Aber die besitzer haben es erzählt.

Jetzt hab ich noch ne frage: Habt ihr schon mal davon gehört, dass man ein pferd erschiessen lassen kann? Eine bekannte hat mir das heute erzählt. Das soll man angeblich machen lassen dürfen, wenn man eine genehmigung dafür hat. Das finde ich ja nunmal richtig grausam.
Nach oben Nach unten
GoldenSunshine
Prix d´Amerique-Favorit
Prix d´Amerique-Favorit
avatar

Anzahl der Beiträge : 1710
Anmeldedatum : 01.03.11
Alter : 31

BeitragThema: Re: Menschen, tiere und doktoren   Fr 30 Dez 2011 - 14:55

Meinst du einen Bolzenschuss?
Wenn ja finde ich das nicht so grausam. Die Tiere sind schon tot bevor sie auf dem Boden aufkommen. Gerade nach diesem Video mit dem Pferd finde ich es garnicht mal so verkehrt.. Da weiss man wenigstens dass es wirkt..
Nach oben Nach unten
Rigo Oak
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 5413
Anmeldedatum : 10.12.09
Alter : 50

BeitragThema: Re: Menschen, tiere und doktoren   Fr 30 Dez 2011 - 21:07

Schießen und Bolzen finde ich auch nicht grausam - geht schnell. Aber auch hierbei kann was schiefgehen wenn nicht richtig getroffen wird/werden kann.

Nach oben Nach unten
Festivi
Jahrhundert Traber
Jahrhundert Traber
avatar

Anzahl der Beiträge : 2976
Anmeldedatum : 09.03.11
Alter : 39

BeitragThema: re: Menschen,tiere und Doktoren   Fr 30 Dez 2011 - 21:07

Man darf in Notsituationen ein Pferd erschießen (z.B. bei Unfällen im Gelände, wenn kein anderer Helfer erreichbar ist). Ein gezielter Schuss zwischen die Augen ist genauso wirkungsvoll und schnell, wie das Schlachten mittels Bolzenschußgerät...
Nach oben Nach unten
http://www.pferdephysiotherapie-rendsburg.de
MissIsi1984
Derbyhoffnung
Derbyhoffnung
avatar

Anzahl der Beiträge : 268
Anmeldedatum : 21.12.10
Alter : 33

BeitragThema: Re: Menschen, tiere und doktoren   Fr 30 Dez 2011 - 21:11

Und wer darf dann ein Pferd erschiessen? Der Jäger? Ich hab mal gehört, dass das ja in den USA gang und gäbe ist, ein Pferd zu erschiessen
Nach oben Nach unten
Festivi
Jahrhundert Traber
Jahrhundert Traber
avatar

Anzahl der Beiträge : 2976
Anmeldedatum : 09.03.11
Alter : 39

BeitragThema: re: Menschen,tiere und Doktoren   Fr 30 Dez 2011 - 21:19

Soweit ich weiß der Jäger, bin mir aber nicht 100 % sicher ...
Nach oben Nach unten
http://www.pferdephysiotherapie-rendsburg.de
monstermomo
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 5956
Anmeldedatum : 10.12.09
Alter : 28

BeitragThema: Re: Menschen, tiere und doktoren   Fr 30 Dez 2011 - 23:07

Es gibt auch Schlachter die das dürfen! Wir hatten so einen Fall mal im Dorf mit einer ausgerissenen Kuh die keiner Einfangen konnte und die sogar Menschen attakiert hat, da hat ein Schlachter die mit einem Gewehr erschossen, weil die Polizei sich nicht getraut hat, weil es echt eine große Entfernung war. Das musste aber von der Behörde genehmigt werden. Der Jäger hätte es aber auch gedurft, wenn er in der Nähe gewesen wäre

Ja in Amerika sind die Gesetze anders, da kommt es oft vor das Pferde erschossen werden, weil es günstig ist und schnell geht

_________________
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen
Das sind wir *KLICK*
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Menschen, tiere und doktoren   

Nach oben Nach unten
 
Menschen, tiere und doktoren
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Traberpower :: Quasselraum :: TV, Kino oder Buch Tipps :: TV-
Gehe zu: